14. BERLINER EISENBAHNFEST im Bw Schöneweide
23./24. September:
Lokomotiven aus 100 Jahren Eisenbahngeschichte – Lokomotiven und Wagen zum Anfassen und Staunen – Dampfzugfahrten durch Berlin – Fotoparade in der blauen Stunden am Freitag
.
 

Am Sonnabend, dem 23. und am Sonntag, dem 24. September, öffnet das historische Bahnbetriebswerk Schöneweide seine Tore und lädt Familien sowie große und kleine Fans der Eisenbahn zum 14. Berliner Eisenbahnfest. Die ehrenamtlichen Mitglieder der Dampflokfreunde Berlin e.V. präsentieren mehr als 20 Lokomotiven und Wagen. Mit dabei ist „Bergkönigin“ genannte 95 027, eine extrem zugstarke bullige Dampflok, die 1925 für schwere Güterzüge auf Bergstrecken gebaut wurde, sowie die in Schöneweide beheimatete über 100-jährige Stadtbahndampflok der Baureihe 74. Rund 300 Loks dieser Bauart waren vor der Einführung des elektrischen S-Bahnbetriebs Anfang der 1930-er Jahre für den Personen und Güterverkehr in Berlin und seinen Vororten zuständig.

Weitere Gäste sind die Schnellzugdampflok 03 2155 (gebaut 1934 bei Borsig in Berlin, Raddurchmesser zwei Meter, 130 km/h), 52 8131 (Jung, 1943), 52 1360 (Borsig, 1943) vom Eisenbahnmuseum Vienenburg sowie die rumänische Dampflok 131.060 (Baujahr 1942). Die betriebsfähigen Loks präsentieren sich unter Dampf zum Fototermin auf der Drehscheibe, mit dabei sind auch mehrere Maschinen der Dampflokbaureihe 52, die einst zu dutzenden in Schöneweide beheimatet waren. Weitere historische und moderne Loks und Wagen stehen im Freigelände und vor dem Lokschuppen. Erstmals zeigen die Damflokfreunde ihre im Juli von der Hafenbahn Königs Wusterhausen übernommene V 60 (DR).

 
Weitere ausgestellte Fahrzeuge:
- Dampfspeicherlok FLC-077 (Dampflokfreunde)   - V 60 (DB) dispo-Tf
- V 180 WFL (ex Lok 204 Buna)   - VT 646 DB Regio
- Traxx Havelländische Eisenbahn   - V 100 (DR) Spitzke
- Donnerbüchsen „Berliner Traditionszug“   - Mitropa-Speisewagen Baujahr 1935
- Eisenbahndrehkran EDK 6    
 
Eisenbahn zum Mitfahren:
An beiden Tagen starten direkt vom Festgelände historische Züge mit Dampflokomotiven der Baureihe 52 zu Rundfahrten durch Berlin. Die rund einstündige Fahrt in den Wagen aus den Dreißigern vermittelt ein Reiseerlebnis aus Großvaters Zeiten. Abfahrt nur auf dem Festgelände um 10.30 Uhr, 12.50 Uhr, 14.30 Uhr und 16 Uhr. Wer mag, erfüllt sich den Kindheitstraum von der Fahrt auf der Dampflok: die Besucher können auf dem Führerstand von Dampflokomotiven mitfahren und einen Einblick in die schwere Arbeit von Lokführern und Heizern früherer Zeiten gewinnen.
 
Eisenbahn hautnah erleben – und entdecken und anfassen
Auf vielen Loks kann jeder mal den Platz des Lokführers einnehmen und sich Lokomotivkessel oder die riesigen Motoren im Maschinenraum der modernen Lokomotiven anschauen. Beim Rundgang durch den großen Lokschuppen erfahren die Besucher alles über die Lokwerkstatt aus Großvaters Zeiten und erleben die Instandhaltung von Loks aus über 100 Jahren Eisenbahngeschichte unter fachkundiger Anleitung der Spezialisten.
 
Im Lokschuppen gibt es eine Modellbahn-Börse. Kinder können im Freigelände mit der Kindereisenbahn und einer Feldbahn mitfahren. Im historischen Speisewagen und im Biergarten gibt’s Hausmannskost aus der Küche, der Gulaschkanone und vom Grill.
 
Freitag: Blaue Stunden für Fotofreunde:
Schon am Freitagabend zwischen 19 und 22 Uhr kommen Fotofreunde auf ihre Kosten. In der blauen Stunde ab 19 Uhr nehmen die Lokomotiven Aufstellung vor dem Lokschuppen. Gebäude und Dampfloks bekommen dabei durch Scheinwerfer neue Akzente gesetzt.
 
 
Eintritt: Erwachsene 10 Euro, Kinder (6 bis 14 Jahre) 4 Euro, Familien (2 Erwachsene und bis zu vier Kinder) 24 Euro. Öffnungszeiten Samstag 10-18 Uhr, Sonntag 10-17 Uhr. Vom S-Bahnhof Betriebsbahnhof Schöneweide (S45, S46, S8, S9). gelangt man über die Fußgängerbrücke direkt zum Eisenbahnfest. Parkplätze stehen nicht zur Verfügung.
 
 
 
Frühlingsfest im
Bw Schöneweide

...................................................
14. Berliner Eisenbahnfest
im Bw Schöneweide

...................................................
.
.